Durch die Berge

January 5th, 2004

Geschrieben von Corinne
Am Morgen des 2. Januar verliessen wir Sydney und kehrten fürs erste dem Tourismus den Rücken. Nach ca. einer 4-stündigen Fahrt ereichten wir Cooma auf 800 Meter Höhe. Ein kleines Dörfchen mit einem herzigen Campingplatz, der für uns auch noch ein Platz frei hatte. Als wir nochmals zum Einkaufen fuhren, leuchtete im Auto eine rote EDC Lampe auf, und als wir nachschauten und sahen, dass der Dieselfilter ausgetauscht werden müsse, schlugen unsere Herzen wiedermal schneller. Zum Glück war nach dem Einkaufen die Lampe wieder erloschen, und als sie gestern wieder kurz leuchtete, brachte uns das nicht mehr aus der Ruhe.
Cooma ist das Wintersportzentrum der Snowy Montains, und tatsächlich waren wir umgeben von herzigen Hügeln! Wir genossen einen ruhigen Abend, mussten uns nur dauernd gegen die vielen Fliegen wehren. Wirklich eine Plage, und sie sind einfach überall.
Am nächsten Morgen fuhren wir weiter und passierten bald den Eingang des Kosziuski Nationalparkes, ein weiteres Tor zu den Skigebieten, und wir sahen sogar weit oben noch etwas Schnee liegen. Trotzdem schwitzten wir bei etwa 35 Grad! In Thredbo, einem typischen Wintersportdörfchen wie z.B. Vals, machten wir Mittagspause im Cafe Altimeter 1380 und hatten Aussicht auf den höchsten Berg Australiens, den 2200 Meter hohen Mount Kosziuski.
Es war eine sehr schöne, kurvenreiche Weiterfahrt und bei einem Aussichtspunkt genossen wir supergute Kirschen!
Nach etwa 3 Stunden Fahrt kamen wir wieder aus dem Park und peilten unser Nachtziel an, den Stausee Lake Hume. Beim ersten Campingplatz (in Tallangatta) fuhren wir raus und wurden belohnt, direkter Seeanstoss für unser Wägelchen! Wir genossen einen herrlichen Abend mit baden und lesen und ausruhen.

Comments are closed.