Rands In Repose definierte schon vor einer Weile eine Verhaltensstörung, die er Nerd Attention Deficiency Disorder, oder kurz N.A.D.D. nennt:

Folks, this isn’t multi-tasking. This is advanced case of Nerd Attention Deficiency Disorder. I am unable to function at my desktop unless I’ve got, at least, five things going on at the same time. If your count came close, you’re probably afflicted, as well. Most excellent.

Ja dann, ist mir vermutlich auch nicht mehr zu helfen. Aber bei zwei Sachen bin ich nicht ganz einverstanden:

  1. Es handelt sich sehr wohl um Multitasking – um zwanghaftes Multitasking nämlich, oder manchmal sicher auch die Unfähigkeit, Singletasking zu machen.
  2. Die Obsession, dass alles genau am korrekten Ort sein muss (sein Beispiel: Icons auf dem Desktop) hat nichts damit zu tun, ist einfach eine normale Obsession.

Er schreibt, dass Blogs das ideale Tool der NADDer sei – hätte er den Artikel in 2007 geschrieben, wäre das Tool der Wahl wohl Twitter. Frag Robert Basic (übrigens selbst ein Fall von NADD), falls Du weisst, was Twitter ist.

Comments are closed.