Happy Geeks at Work

March 21st, 2007

Wie stellt man sicher, dass die Geeks gerne für einen arbeiten? Justin Walton hat acht Regeln fomuliert, und in der Einleitung auch gleich noch erklärt, weshalb Geeks überhaupt wichtig sind für den Arbeitgeber. A Note To Employers: 8 Things Intelligent People, Geeks and Nerds Need To Work Happily:

Anyone who understands how to leverage todays technology to increase intelligence, productivity and efficiency; anyone who stays up nights working to get better at what they do; anyone whose job is their life – is a geek. These are the most important asset your company has. For this reason, its important to give geeks what they want. Best part is, if you do, they most likely will not leave your company to work for someone who will.

Ich bin da hin und hergerissen. Einerseits habe ich auch einen Geek-Background, aber andererseits schaue ich Sozialkompetenz inzwischen als wichtigste Kompetenz an. Einen Geek ohne Gefühl für das Zwischenmenschliche würde ich nie einstellen, auch wenn er die Technik noch so beherrscht.
Via Tom Kyte, der berechtigterweise noch anführt, dass man dem Geek als allererstes auch sinnvolle Arbeit geben muss!

Comments are closed.