Windows Vista: Freie Auswahl hat genug Informationen, um sich selbst entscheiden zu können, welche Windows Vista Ausstattungs-Version die Richtige ist – abgesehen von gar keiner natürlich…

Schon das günstigste Vista Home Basic ist für manche Zwecke ausreichend, etwa als Spiele-System für den Nachwuchs – die wichtigsten neuen Sicherheitsfunktionen [4] und auch die Jugendschutzeinstellungen sind an Bord. Auch wer nur gelegentlich ein paar Texte schreiben, im Internet surfen und Mails lesen will, wird gut zurechtkommen, sofern er transparente Fensterrahmen verzichtbar findet.

Wenn der PC auch als Medienzentrale zum Sehen, Aufzeichnen und Brennen von Fernsehsendungen oder Videos taugen soll, ist Vista Home Premium dank dort mitgeliefertem Media Center und MPEG-2-Decoder besser geeignet. Voraussichtlich ist dies auch die Version, die auf den meisten Komplett-PCs vorinstalliert sein wird.

Die Business-Edition empfiehlt sich mit der Option zum Einrichten dynamischer Datenträger (zum Erzeugen eines RAID-Verbunds) sowie durch die erweiterten Netzwerkoptionen (Domänenbeitritt, Gruppenrichtlinien et cetera), die Dateiverschlüsselung EFS oder das Fax- und Scan-Modul.

Vista Ultimate ist schließlich das, was man eigentlich haben will, wenn man sich ernsthaft mit dem PC beschäftigt: Hier steckt alles drin, was das neue Windows zu bieten hat. Zudem will Microsoft Ultimate-Nutzern mit „Ultimate Extras“ ständig weitere Software zum Herunterladen anbieten. Geplant sind bislang „DreamScene“ zum Erstellen animierter Desktops, diverse Spiele sowie Werkzeuge, die das Konfigurieren der Verschlüsselungsfunktion BitLocker erleichtern, die im Gegensatz zu EFS nicht einzelne Dateien, sondern Partitionen verschlüsselt (auch die Systempartition).

Für mich tuts dann wohl die billigste – alles was ich will, ist ein einigermassen aktuelles Windows für dies und das.

2 Responses to “Welche Windows Vista ist die Richtige für Dich?”

  1. Raphael Says:

    aber nimm wenigstens die OML oder wie das auch immer heisst Edition. Also die die mit computern zusammen gekoppelt sind. Ah. OEM. Weil die sind viel guenstiger, voellig gleichwertige Software, nur das Handbuch ist nicht dabei!

  2. maol Says:

    Ah ja, wer braucht schon das Handbuch! Aber bekommt man noch eine OEM ohne dazugehörigen Computer?