Enter the Grid

September 25th, 2003

Am Dienstag war Dani am Produktlaunch von Oracle 10gEnter the Grid (Bericht), welcher unter dem Motto Enter The Grid stand. Leider war der Dienstag mein erster Arbeitstag nach den Prüfungen, weshalb ich erst dann von diesem Event erfuhr, und die Arbeit nicht mehr verschieben konnte. Sonst wäre ich natürlich auch gegangen.
Als ich das erste Mal im Rahmen des Beta-Tests hörte, dass Oracle 10i eben nicht 10i sein wird, sondern Oracle 10g, dachte ich im ersten Moment, dass man mich verarschen will. Inzwischen ist mir klar, dass Larry einfach das Thema Grid Computing so einschätzt, dass es die IT gleich verändern wird die das Internet damals, als Oracle 8i entstanden ist. Und irgendwie könnte er recht haben, alle Anzeichen deuten darauf hin. Gut, es gibt auch viele Unternehmen, die Back to the Mainframe propagieren (allen voran IBM), aber auch IBM selbst setzt stark auf Grid Computing. Vermutlich denken sie wie ich auch, dass die Mainframe-Fraktion nie mehr so stark sein wird wie in den 70er Jahren, und setzen deshalb gleichzeitig auf beide Technologien.
Und was ist der Grid denn nun eigentlich? Wenn man es genauer anschaut, so ist es eine relativ alte Idee: Distributed Computing, wie es z.B. das Swiss Team mit distributed.net oder auch Seti@Home schon lange machen. Diesmal soll es einfach unternehmensweit eingesetzt werden, oder sogar auch im Zusammenhang mit dem Outsourcing der Rechenkapazitäten…

Comments are closed.